Svenja Leiber

Am Montag, den 8. November 2010, war Svenja Leiber zu Gast im Philosophicum.

Mit ihrem Roman Schipino entführte uns die Schriftstellerin zu besagtem, fiktiven Ort; weit abgelegen, mitten im tiefsten Russland. In Schipino kommt eine seltsame Gesellschaft zusammen, deren Vorgeschichte nur lückenhaft aufgeklärt wird. Bereits auf den ersten Seiten umfängt den Leser eine bedrückende und melancholische Atmosphäre. Die Ereignisse werfen zahlreiche Fragen auf – viele bleiben unbeantwortet. Die rätselhafte und spannende Grundstimmung hält den Leser fest. Schipino, so wirbt der Klappentext, ist „ein Roman von geradezu magischer Sprachkraft über die Suche nach Atem in einer atemlosen Zeit“.

Mehr zur Autorin, begeisterte Pressestimmen und eine Rezension zu Schipino findet Ihr in unserem Programmheft.

Programmheft Svenja Leiber

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: